Akupunktur

Akupunktur für Pferde und Hunde

Akupunktur:
Die Akupunktur ist eine der ganzheitlichen Heilmethoden der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und das schon in der Humanmedizin am häufigsten angewandte Naturheilverfahren.

Durch gezielte Nadelung bestimmter Akupunkturpunkte werden im Gewebe chemische Stoffe freigesetzt.

Möglichkeiten und Grenzen der traditionellen chinesischen Medizin

Die traditionelle chinesische Medizin umfasst Akupunktur, Akupressur, Kräuterkunde und Bewegungstherapien. Zu Ihren Einsatzgebieten gehören die Vorbeugung von Erkrankungen, die Behandlung von chron. erkrankten Tieren, die Therapie von Rückenschmerzen und den damit verbundenen Lahmheiten. Dazu gehören ebenfalls die Turnierbegleitung, die Nachsorgebehandlung nach Operationen und Verletzungen, sowie die Kombinationsbehandlung mit der westlichen Medizin wie z.B. bei akuten Infektionen. Der Akupunktur sind immer Grenzen gesetzt, wenn mechanische Blockaden oder irreparable Zerstörungen an Geweben und Organen vorliegen.

Einsatzgebiete der Akupunktur

(chronische) Atemwegserkrankungen
Gastritis (Magenentzündung)
Diarrhöe (Durchfall)
Obstipation (Verstopfung)
Funktionell bedingte Koliken
Stoffwechselstörungen
Scheinträchtigkeit
Headshaker-Syndrom
Deckunlust beim Hengst
Nicht trächtig werden der Stute
Urogynäkologische Erkrankungen
Leistungsabfall
Appetitlosigkeit

Funktionelle Störungen im Bereich des Bewegungsapparates

Schmerzsyndrome im Bereich Extremitäten, Hüfte und Wirbelsäule

Sonstige Indikationen

Anregung des Immunsystems
Notfallsituation
Hauterkrankungen
Postoperative Therapie
Schmerzlinderung und Schmerzausschaltung

2018 Marina Biecker | Osteopathische Pferde- und Hundetherapie